×

OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0
Kehl: 07851 873-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick Aktuelle Mitteilung

Ambulantes Rehazentrum Ortenau für Schwerpunkt Handtherapie ausgezeichnet

Enge Zusammenarbeit mit Sektion Handchirurgie der Unfallklinik Offenburg

Das Ambulante Rehazentrum Ortenau am Ortenau Klinikum in Offenburg ist kürzlich für seine Erfahrung und Kompetenz in der Handtherapie ausgezeichnet worden. Die Einrichtung wurde durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie (DAHTH) und die Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH) als Handtherapeutische Fachabteilung anerkannt.

„Ich freue mich über diesen weiteren Meilenstein in der Qualitätsentwicklung und den Nachweis weiterer, spezieller Fachkompetenz unseres Rehazentrums“, so Mathias Halsinger, Verwaltungsdirektor am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl. Die Auszeichnung sei das Verdienst der engagierten Arbeit des gesamten Teams des Ambulanten Rehazentrums Ortenau, dankte Halsinger den Kolleginnen und Kollegen.

Auch Dr. Titus Schultz, Ärztlicher Leiter des Rehazentrums; betont: „Unser interdisziplinäres Reha-Team steht für hohe fachliche Kompetenz und verfügt über langjährige Erfahrung. Hierdurch kommt ein ganzheitliches Behandlungskonzept zum Einsatz, das auf eine nachhaltige Bewältigung der Krankheit abzielt“.

S
o hat sich die Einrichtung insbesondere aufgrund der engen Zusammenarbeit mit der Sektion Handchirurgie der Unfallklinik Offenburg unter der Leitung von Dr. Wolf Rüdiger Warncke auf die Behandlung von Handverletzten eingestellt und spezialisiert. Im Bereich der Ergotherapie konnte die Einrichtung in den vergangenen Jahren mit der Herstellung von speziellen thermoplastischen Schienen zur Nachbehandlung von operativen Eingriffen oder komplexen Verletzungen an der Hand einen Behandlungsschwerpunkt aufbauen. So hat sich etwa eine Ergotherapeutin des Ambulanten Rehazentrums Ortenau auf diesen Bereich spezialisiert und eine spezielle Qualifizierung zur zertifizierten Handtherapeutin DAHTA absolviert. Darüber hinaus wird auch von den erfahrenen Physiotherapeuten der Einrichtung jährlich eine Vielzahl an krankengymnastischen Behandlungseinheiten mit Handpatienten im Bereich der ambulanten Rehabilitation sowie der Erweiterten ambulanten Physiotherapie (EAP) erbracht.

„Ziel ist es, die handtherapeutische Versorgung, beginnend im stationären Sektor über das Entlassmanagement oder als Heilmittelleistung, aus einer Hand und an einem Ort zu gewährleisten“, so Lukas Lehmann, Kaufmännischer Leiter des Ambulanten Rehazentrums Ortenau.