×

OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0
Kehl: 07851 873-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Ärztlicher Leiter wird Chefarzt

Dr. Bernhard Gorißen wird ab 1. März Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Ortenau Klinikum in Offenburg

Dr. Bernhard Gorißen © Ortenau Klinikum

Offenburg, 19. Februar 2019 – Dr. Bernhard Gorißen wird Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Ortenau Klinikum in Offenburg. Der Mediziner wurde kürzlich vom Ausschuss für Gesundheit und Kliniken des Ortenaukreises für diese Aufgabe gewählt. Zugleich bestimmte ihn das Gremium zum Leiter des zuvor eingerichteten Netzwerks Ortenauer Notaufnahmen (NONA).

„Ich freue mich, dass wir für diese Chefarztposition einen Mediziner mit einer fachlich überaus breiten Kompetenz, mit langjähriger Führungserfahrung und großer Anerkennung gewinnen konnten“, so Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller. Aufgrund der zunehmenden Größe und Bedeutung der Notaufnahme der Klinik am Standort Ebertplatz sei die erstmalige Besetzung der Leitung mit einem Chefarzt konsequent.

Dr. Bernhard Gorißen hat in Köln und Freiburg Humanmedizin studiert. Nach seiner Promotion und der Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin erwarb er darüber hinaus zusätzliche Qualifikationen in den Bereichen Pneumologie, Notfallmedizin und Intensivmedizin. Seit 1998 war Dr. Gorißen Oberarzt und anschließend Leitender Oberarzt an der Klinik für Pneumologie, Kardiologie, Intensivmedizin am Ortenau Klinikum in Offenburg. 2015 hat er als Leitender Arzt der Notaufnahme der Klinik am Standort Ebertplatz übernommen und durch eine Reorganisation  medizinische, organisatorische und wirtschaftliche Verbesserungen erreichen können. So musste vor allem die wachsende Zahl an Patienten von rund 34.000 im Jahr 2015 auf rund 47.000 im Jahr 2018 durch organisatorische Maßnahmen aufgefangen werden. Darüber hinaus hat Dr. Gorißen in den vergangenen Monaten mit den ärztlichen und pflegerischen Leitungen der Notaufnahmen im Klinikverbund einen Arbeitskreis ins Leben gerufen, der jetzt als Netzwerk Ortenauer Notaufnahmen (NONA) die Zusammenarbeit aller Notaufnahmen in der Ortenau weiter verstärkt.