×

OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0
Kehl: 07851 873-0

Aktuelles und Termine | Aktuelle Mitteilungen und Veranstaltungstermine im Überblick | Archiv Archivierte Mitteilung

Pflegeeinrichtungen kooperieren für gute und einheitliche Qualität der Ausbildung

Ausbildungsverbund Ortenau gegründet/ Neue Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann startet 2020

Schaffen gute Voraussetzungen für die neue dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann: Vertreter der am Ausbildungsverbund Ortenau beteiligten Pflegeeinrichtungen nach Abschluss der Vereinbarung am Ortenau Klinikum in Offenburg, St. Josefsklinik. © Ortenau Klinikum

Offenburg, 9. Oktober 2019 – Um beste Voraussetzungen für die ab dem kommenden Jahr mögliche sogenannte generalistische Pflegeausbildung in der Ortenau zu schaffen, haben sich verschiedene Pflegeeinrichtungen zu einem Ausbildungsverbund Ortenau zusammengeschlossen. Am vergangenen Montag unterzeichneten Vertreter von mehr als 30 ausbildenden Pflegeeinrichtungen der Region am Ortenau Klinikum in Offenburg, St. Josefsklinik eine entsprechende Vereinbarung. Den Vorsitz des Ausbildungsbundes Ortenau übernimmt Andreas Heck, Sprecher des Instituts für Gesundheits- und Pflegeberufe am Ortenau Klinikum. „Mit dem Verbund haben wir die richtigen Weichen gestellt, um die Pflegeausbildung im Ortenaukreis zukunftsfähig zu machen. Ich freue mich sehr, dass sich sehr viele Akteure in diese gute Initiative aktiv mit einbringen“, so Andreas Heck.

Die 2017 vom Bund per Gesetz eingerichtete generalistische Pflegeausbildung schafft mit der dreijährigen Ausbildung zur Pflegefachfrau / zum Pflegefachmann ein völlig neues Berufsbild. Es löst die bisherigen Berufe der Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege ab. Die Ausbildung qualifiziert für den Einsatz in Altenpflegeeinrichtungen, in ambulanten Pflegediensten, in Akutkrankenhäusern sowie in Einrichtungen der Rehabilitation, der Psychiatrien und in weiteren Spezialbereichen. Um die Ausbildung in diesen vielen unterschiedlichen Bereichen sicherzustellen, haben sich die Akteure innerhalb des Ausbildungsverbunds Ortenau nun zusammengetan. „Mit dem Verbund schließen wir uns über das gesamte Kreisgebiet und darüber hinaus zusammen, um den zukünftigen Auszubildenden überall eine heimatnahe Ausbildung bieten zu können“, so Richard Groß, Pflegedirektor des Vinzentiushaus in Offenburg.

Um für die Ausbildung im Pflegeberuf kreisweit eine gute und einheitliche Qualität zu gewährleisten, werden die Ausbildungsinhalte durch die beteiligten Bildungseinrichtungen auf den bundeseinheitlichen Lehrplan abgestimmt. Dass von einer engen Zusammenarbeit vor allem die Auszubildenden wie auch die Einrichtungen selbst profitieren, weiß Oliver Eisenbarth, Leiter der Pflegeschule des Schwesternverbands aus Erfahrung: „Wir vom Schwesternverband haben bereits 2017 gemeinsam mit den Einrichtungen des Ortenau Klinikums begonnen an diesem Verbund zu arbeiten. Es hat sich gezeigt, dass dies der richtige Weg ist.“ Der Ausbildungsverbund ist grundsätzlich offen für weitere Ausbildungsbetriebe, die sich mit einbringen möchten.

In den kommenden Wochen wird es einen gemeinsamen Internetauftritt geben, auf dem sich die verschiedenen Ausbildungsbetriebe und Bildungseinrichtungen vorstellen. Die erste generalistische Pflegeausbildung beginnt am 1. April nächsten Jahres in den Pflegeschulen Offenburg und Schutterwald, weitere Angebote folgen im September und Oktober 2020.

Ausbildungsverbund Ortenau. Vorsitzender Andreas Heck. Institut für Gesundheits- und Pflegeberufe am Ortenau Klinikum. Ebertplatz 12. 77654 Offenburg, Telefon: 0781/472 6900, E-Mail: andreas.heck@ortenau-klinikum.de.