Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie, Shuntzentrum

Sekretariat


Sprechzeiten

Terminvereinbarung über das Sekretariat: Mo–Fr 8–16 Uhr

Shuntzentrum
Terminvereinbarung Mo–Fr über das Nephrologische Zentrum
Tel. 0781 31082





Informationveranstaltungen für Ärzte

Ihre Meinung ist uns wichtig

Sie haben Lob oder Tadel für uns?
Teilen Sie es uns mit!


Grußkarten-Service

Sie möchten einer Person am Ortenau Klinikum eine Freude bereiten?
Senden Sie ganz bequem und einfach einen Gruß!


Karriere am Ortenau Klinikum

Unser Spirit: Wir bewegen!

Nieren- und Hochdruckkrankheiten, Diabetologie und Shuntchirurgie Offenburg Ebertplatz

Ärztliche Leitung

Dr. Martin Hornberger
Chefarzt
Facharzt für Innere Medizin
Schwerpunkt Nephrologie,
Hypertensiologe (DHL),
Fakultative Weiterbildung Spezielle Internistische Intensivmedizin

Curriculum vitae von Dr. Martin Hornberger als PDF downloaden

Unsere Klinik umfasst 36 Planbetten und 16 Hämodialyseplätze. Wir behandeln Patienten mit Nierenerkrankungen, Diabetes mellitus, schwerem Bluthochdruck, sowie Nebenschilddrüsen- und Nebennierenerkrankungen, Nierentransplantierte und Dialysepatienten sowie nierenkranke Patienten mit vielfältigen internistischen Krankheitsbildern.

Nephrologisches Zentrum

Die Klinik ist Kooperationspartner des Nephrologischen Zentrums Offenburg (NZO), das sich ebenfalls auf dem Gelände des Ortenau Klinikums am Ebertplatz in Offenburg befindet. Dies gewährleistet eine enge Zusammenarbeit zwischen der Klinik und den niedergelassenen Ärzten des NZO im Rahmen einer integrierten Versorgung. Jährlich werden etwa 4000 extrakorporale Hämodialysen stationär und rund 450 Bauchfelldialysen (CAPD = continuierliche ambulante Peritonealdialysen) in Zusammenarbeit mit dem NZO durchgeführt. Sogenannte. Infektionsdialysen (Patienten mit Hepatitis B, C, HIV oder multiresistenten Erregern) sind jederzeit möglich.

Shuntzentrum

An die Nephrologie angegliedert ist unser Shuntzentrum. Ein sogenannter Dialyse-Shunt ist eine operativ angelegte Verbindung zwischen zwei Blutgefäßen an den Extremitäten als Voraussetzung für die dauerhafte Hämodialysebehandlung. Im Shuntzentrum werden Neuanlagen (insbesondere bei schwierigen Gefäßverhältnissen) sowie Korrekturoperationen bei Shuntproblemen durchgeführt. Jährlich sind dies ca. 2.000 Eingriffe unter ambulanten und stationären Bedingungen.

Unser Leistungsspektrum

  • akute und chronische Nierenerkrankungen
  • immunologische Systemerkrankungen (Vaskulitiden)
  • Betreuung nierentransplantierter Patienten und Behandlung evtl. Komplikationen
  • sämtliche Formen der Nierenersatztherapie (Hämo- und Peritonealdialyseverfahren)
  • Dialysebehandlung im Intensivbereich (intermittierende und kontinuierliche Verfahren)
  • Membranplasmaseperation, Immunadsorption und Detoxifikationsverfahren
  • Citratdialyse und Citratplasmapherese
  • histologische Nierenabklärung (Ultraschall-gesteuerte Biopsie)
  • Hypertonieabklärung und -behandlung (primäre und sekundäre Formen)
  • Abklärung und Behandlung von Erkrankungen der Nebennieren und der Nebenschilddrüsen
  • Diabetes-Einstellung
  • Insulin- und Insulinpumpentherapie
  • Diabetesschulung und -beratung
  • Shunt-Neuanlagen
  • Shunt-Revisionsoperationen
  • Anlage implantierbarer Vorhofkatheter
  • konsiliarische nephrologische und diabetologische Betreuung und Beratung in anderen Abteilungen und Kliniken
  • nephrologische und diabetologische Versorgung an der Betriebsstelle Offenburg St. Josefsklinik