×

OG Ebertplatz: 0781 472-0
OG St. Josefsklinik: 0781 472-0
Kehl: 07851 873-0

Patienten und Angehörige | Service-Angebote Ethikkomitee

Ethikkomitee

Dank moderner Medizin kann das Leben immer weiter verlängert werden. Das verlangt von Patienten, Angehörigen sowie von Pflegenden und Ärzten häufig, komplexe und schwierige Entscheidungen zu treffen. Im Mittelpunkt stehen dann vielleicht Fragen nach Therapiebegrenzung bzw. Überlegungen, inwieweit Therapievorteile von möglichen Nachteilen aufgewogen werden. Den individuellen Werten und Überzeugungen der erkrankten Person kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu. Beispielsituationen sind die Therapiebegrenzung am Lebensende oder die Entscheidungsfindung unter Einbeziehung von Angehörigen bei nicht mehr entscheidungsfähigen, womöglich nicht mehr ansprechbaren Patienten.

Das Ethikkomitee des Ortenau Klinikums bietet an den Betriebsstätten Offenburg und Kehl ein Forum für zeitnahe und kompetente Hilfestellungen an. Es besteht aus Mitgliedern verschiedener Berufs- und Personengruppen (u. a. aus dem ärztlichen Bereich, aus der Pflege, dem Sozialbereich, dem Rechtsbereich). Die Mitglieder sind in diesem Rahmen nicht weisungsgebunden. Dieses interdisziplinäre Komitee trifft keine Entscheidungen, sondern berät Mitarbeiter, Patienten und ihre Angehörigen in schwierigen Situationen. Die Beratung erfolgt innerhalb der rechtlichen Bestimmungen. Alle Mitglieder des Ethikkomitees sind zur Vertraulichkeit verpflichtet.

Aufgaben und Ziele des Ethikkomitees

Das Ethikkomitee bietet individuelle Hilfestellung in ethisch-moralischen Konfliktsituationen an. Dabei gilt als oberstes Ziel die Wahrung der Interessen und des Willens des Betroffenen. Patienten und Angehörige erhalten so die Gewissheit, dass ihre Anliegen ernst genommen werden und dass sie zur Entscheidungsfindung wesentlich beitragen können. 

Darüber hinaus berät das Komitee Klinikleitung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ethischen Grundsatzfragen. Es erarbeitet in seinen Sitzungen Empfehlungen für wiederkehrende, schwierige ethische Fragestellungen. Durch Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter in ethischen Grundsatzfragen trägt es zur stetigen Verbesserung eines würdigen Umgangs mit unseren Patientinnen und Patienten bei.

Die konkrete Vorgehensweise

Das Ethikkonsil

Bei ethisch-moralischen Konfliktsituationen können Patientinnen und Patienten, deren Angehörige und auch die Mitarbeitenden des Ortenau Klinikums Offenburg-Kehl das Ethikkomitee zu Rate ziehen. Hierauf wird fallbezogene Beratung – also ein Ethikkonsil – durchgeführt. Diese Fallbesprechung erfolgt im Rahmen eines moderierten Gesprächs mit den zuständigen Fachpflegekräften und behandelnden Ärzten sowie u. U. unter Einbeziehung der Angehörigen.

Alternativ kann ein Antrag auf „Erörterung eines bestimmten Themas auf der nächsten Sitzung des Ethikkomitees“ gestellt werden. Das Formular für diese Anträge erhalten Sie an unseren Betriebsstätten von einem Arzt oder einer Pflegekraft auf der Station oder bei der „Information“ im Eingangsbereich der Klinik. Dort kann der Antrag auch wieder abgegeben werden. Das Formular wird an den Vorsitzenden des Ethikkomitees weitergeleitet, der dann die entsprechenden weiteren Schritte veranlasst. Außerdem kann mit den Vorsitzenden des Ethikkomitees direkt Kontakt aufgenommen werden.

Leitung am Ortenau Klinikum in Offenburg

derzeit keine Leitung

Leitung am Ortenau Klinikum in Kehl

Portrait: Dr. Wim Skibba

Dr. Wim Skibba
Vorsitzender des Ethikkomitees
am Ortenau Klinikum in Kehl
Tel. 07851 873-3803
E-Mail: wim.skibba@ortenau-klinikum.de 

Portrait: Irmgard Huber-Busam

Irmgard Huber-Busam
Stellv. Vorsitzende des Ethikkomitees
am Ortenau Klinikum in Kehl
Tel. 07851 873-1359
E-Mail: irmgard.huber-busam@ortenau-klinikum.de